Participate Translate Blank profile picture
Image for Karneval der Kulturen: Kreuzberg de Janeiro

Karneval der Kulturen: Kreuzberg de Janeiro

Published on

Kultur

Der erste „Karneval der Kulturen“ fand am 16. Mai 1996 statt: Heute, im Jahr 2010, feiert Berlin bereits das 15. Jubiläum. Wie jedes Jahr gab es in "Kreuzberg de Janeiro" allerlei Musik, Menschen und Farben, die den Schaulustigen aus der multikulturellen deutschen Hauptstadt für einen Moment nach Brasilien beamten. Der Karneval der Kulturen sucht einen Dialog zwischen den verschiedenen Formen künstlerischen Ausdrucks und bietet einen Ort für alle Kulturen und Nationalitäten, die Berlin beleben. Eine Reportage aus dem Gemenge eines Karnevals, der vom 21. bis am 23. Mai über eine Million Zuschauer in den Straßen von Berlin-Kreuzberg zusammen führte.

In den Straßen von Kreuzberg

Der Karneval der Kulturen von Berlin fand bereits zum 15. Mal statt. Dieses Jahr haben ungefähr 5000 Personen, die sich in verschiedenen Gruppen organisieren, teilgenommen. Ort des Umzugs ist Kreuzberg - im Herzen der deutschen Hauptstadt.

(Foto ©David Tett)

Berlin-Rio

Rio-Fieber - Dieses Jahr sind die Straßen von Kreuzberg in knallorange und grün getaucht. Das Konzept des „Karnevals der Kulturen“ hat sich ab dem Jahre 1995 entwickelt, immer mit der Absicht einen Ort der Begegnung zu kreieren, für alle Nationalitäten, Kulturen und Religionen, die Berlin bewohnen und beleben.

(Foto ©David Tett)

Der Umzug

Der Umzug, der dieses Jahr am 23. Mai stattfand, ist der Höhepunkt des dreitägigen Karnevals. Die ausgefallensten Initiativen junger Berliner befinden sich am Schluss des Umzugs.

(Foto ©David Tett)

Musik, Bälle und Multikulti

Der Karneval von Berlin ist ähnlich wie andere moderne Karneval-Veranstaltungen in Europa (wie z.B. im Londoner Viertel Notting Hill), durch die Vielfältigkeit der Teilnehmer aber einzigartig.

(Foto ©David Tett)

Labor der Integration

Berlin ist eine Großstadt mit rund 3,4 Millionen Einwohnern, von denen 450.000 Ausländer sind. Eine Art von „Integrationsbüro“, das in Deutschland in dieser Form einmalig ist. All diese verschiedenen Nationalitäten in den Straßen von Kreuzberg wieder zu erkennen, war keine einfach Sache.

(Foto ©David Tett)

Originelle und extravagante Ideen

Unter den Schlüsselfiguren des Umzugs befand sich ein gigantisches Skelett. Die Originalität dieser Parade beruht auf den extravaganten Ideen ihrer Teilnehmer, die es schaffen, jedes Jahr mehr als eine Million Zuschauer anzulocken.

(Foto ©David Tett)

Elektro

Ein absolutes Muss auf dem karneval der Kulturen: Die DJs, die Dezibel an Elektro auf die tanzende Menge verteilen.

(Foto ©David Tett)

Ambiente der 80er

Tanzdelirium: Bier, aufgeknüpfte Hemden, Zigarette in der Hand und Discokugel-Flair im Stil der Eighties.

(Foto ©David Tett)

Begegnung der Generationen

Nicht nur multikulti sondern auch "multigenerationell"! Jung und alt treffen sich bereits am 16. Mai 1996 zum ersten Karneval der Kulturen, der damals ungefähr 500.000 Zuschauer anlockte. Heute haben sich die Teilnehmer fast verdreifacht: 1,4 Millionen Zuschauer zählte man im Jahr 2009.

(Foto ©David Tett)

Extravaganz als Brückenbauer

Schlussendlich versucht der Harlekin, der durch die Straßen von Kreuzberg spazierte, den Dialog zwischen Tanz, Theater, Marionetten und diversen Kulturen in Erinnerung zu rufen.

(Foto ©David Tett)

Translated from Carnevale delle Culture: il lato brasiliano di Berlino

loading...