Participate Translate Blank profile picture
Image for Kalender Girls: Nackte Tatsachen für ägyptische Bloggerin

Kalender Girls: Nackte Tatsachen für ägyptische Bloggerin

Published on

Translation by:

Katha Kloss

Lifestyle

Es ist ein Kalender voller nackter Mädels. Aber es sind nicht die Frauen, die man in einer Ecke seiner Garage zwischen Tiefkühler und Werkzeugen aufhängt. Der Nude Photos Revolutionnary Calendar wurde am 8. März 2012 zum Internationalen Tag der Frauenrechte lanciert und stellt Fotos von weltweit 12 nackten Feministinnen zusammen - eine Hommage an die ägyptische Bloggerin Aliaa Magda Elmahdy. Ende 2011 hatte es die 20-jährige Studentin gewagt, sich splitternackt auf ihrem Blog zu zeigen, um die Islamisten in ihrem Land zu provozieren. Zunächst eine Idee der Iranerin Maryam Namazie (Sprecherin Equal Rights Now), druckte SlutWalk-Gründerin Sonya JF Barnett daraufhin nackte Tatscahen: nämlich 13 nackte Feministinnen-Porträts. Laut Barnett soll die ägyptische Bloggerin „wissen, dass es andere Frauen wie sie gibt, die bereit sind, an ihre Grenzen zu gehen, um ihrer Empörung Ausdruck zu verleihen.“

Aliaa Magda Elmahdy

Am 23. Oktober 2011 posiert die Studentin der Kunstgeschichte der Amerikanischen Universität von Kairo nackt auf ihrem Blog, um auf Sexismus und sexuelle Belästigung in Ägypten aufmerksam zu machen.

"Verurteilt die Nacktmodelle in Kunsthochschulen Anfang der 1970er Jahre, zensiert Kunstbücher und zerstört die Statuen der Antike. Dann zieht euch selbst aus, seht euch in einem Spiegel an, verbrennt die Körper, die ihr so zu hassen scheint, und befreit euch auf ewig von euren sexuellen Komplexen, bevor ihr mir eure chauvinistischen Beleidigungen entgegenschmettert und es wagt meine Meinungsfreiheit in Frage zu stellen."

Foto: Blog von Aliaa Magda Elmahdy

April 2012

 Anne Baker und Poppy Wilson St. James,Mutter und Tochter (Großbritannien)

"Wir sind hier für die Liebe, Küsse, demokratische Stimmen und das Recht in unserem Namen und Geschlecht zu schreiben. XX"

Foto: © Julian Baker

Mai 2012

 Sonya JF Barnett, Grafikdesignerin und Mitbegründerin von Slutwalk (Kanada)

"Ich bin dafür da gefeiert, nicht zensiert zu werden."

Foto : ©max+gna

Juni 2012

Luisa Batista, Englischprofessorin und Übersetzerin (Holland)

"Alle Menschen sind gleich und sollten das Recht haben ihre Meinung frei äußern zu können, ohne Angst um ihr Leben zu haben."

Foto : ©Mark Neurdenburg

Juli 2012

Amanda Brown, Gründerin von We Are Atheism (USA)

"Dogma wird niemals darüber bestimmen, wo ich sitze, was ich trage und wie ich lebe."

Foto : ©Adam Brown

August 2012

Greta Christina,atheistische Bloggerin und Autorin (USA)

"Ich besitze meinen Körper. Nein, streicht das: Ich 'bin' mein Körper. Und niemand hat das Recht mir im namen eines nicht existierenden Gottes zu sagen, wie und wo ich ihn zu zeigen habe."

Foto: ©Michael Rosen

September 2012

 Emily Dietle, atheistische Bloggerin (USA):

"Der schrankenlose Informationsfluss bringt uns der Freiheit näher. Doch wie können wir sie ohne Rede- und Meinungsfreiheit erreichen?"

Foto: ©Adam Brown

Oktober 2012

Alena Magelat, Mitglied der Aktivistengruppe Femen (Ukraine):

"Unser nackter Körper strotzt dem Patriarchat, der Diktatur und der Gewalt. Wir inspirieren Intellektuelle; Diktatoren graut vor uns. Frauen dieser Welt, kommt und zieht euch aus. Ihr könnt nur gewinnen!"

Foto: ©Vitaly Pavlenko

November 2012

Maryam Namazie, iranische Aktivistin, die an der Realisierung des Kalenders mitwirkte (Großbritannien)

"Nicht mein Körper ist obszön, sondern ihn zu verhüllen."

Foto: ©Ben Hopper

Dezember 2012

Mallorie Nasrallah, amerikanisch-syrische Fotografin (USA)

"Ich habe ihn immer dabei - wohin ich auch gehe."

Foto: ©Mallorie Nasrallah

Januar 2013

Cleo Simone Powell, Mutter und Schauspielerin (Großbritannien)

« Warum? Weil ich es mir erlauben kann. »

Foto: ©Julian Baker

Februar 2013

Nina Sankari, Feministin (Polen)

"Freie Gedanken in einem freien Körper"

Foto: ©Grzegorz Brzezicki

März 2013

Saskia Vogel, amerikanische Journalistin in London

"Die Nacktheit kontrollieren zu wollen verursacht eine perverse Beziehung zum Körper, zu sich selbst und zur Sexualität."

 Foto: ©Lucy Fox Bohan

Apri 2013

Maja Wolna, Künstlerin und Grafikdesignerin mit ihrem Sohn (Polen)

"Sei es nun bezüglich Sex, sexueller Orientierung, Religion oder Kultur - wir sind gleich. Die menschliche Würde ist die Basis der Zivilisation."

 Foto: ©Agnieszka Hodowana

Translated from Un calendrier fait revenir le féminisme à la poil

loading...