Participate Translate Blank profile picture
Image for Neues Reportage-Projekt Borderline: Bewirb dich jetzt!

Neues Reportage-Projekt Borderline: Bewirb dich jetzt!

Published on

inside cafébabel

8 Städte, 8 Reportagen: Das neue cafébabel-Projekt Borderline berichtet an der Landesgrenze Polens entlang über die polnische Jugend. Die Bewerbungsphase für das Projekt startet jetzt.

Einen frischen Blick auf Polen werfen - das ist das Ziel von Borderline, dem neuen cafébabel-Projekt (lies hier, worum es geht). Wir wollen mit der (neuerdings) sehr einseitigen Betrachtung unserer polnischen Nachbarn brechen und berichten 100 Jahre nach der polnischen Unabhängigkeit an der polnischen Landesgrenze entlang über die polnische Jugend, ihre Zukunftsvisionen, ihren Bezug zur Geschichte des Landes, ihren Alltag, ihr Engagement, ihre Initiativen und Hoffnungen, aber auch über ihre Sorgen und Ängste.

Du hast Lust, mitzumachen? Dann bewirb dich! Hier sind die Infos, die du dafür brauchst.

8 Städte, 8 Reportagen

Die Borderline-Reise führt in insgesamt acht polnische Städte. Vier davon liegen an der deutsch-polnischen Grenze: Słubice, Gubin (Guben), Zgorcelec (Görlitz) und Szczecin (Stettin). Die anderen vier Städte sind Fenster gen Russland, Weißrussland, Ukraine und Tschechien/Slowakei: Gdańsk (Danzig), Białystok, Lublin und Katowice (Kattowitz).

Aus jeder der acht Städte berichtet ein binationales Team, bestehend aus eine/r Journalist/in und eine/r Fotojournalist/in, in Form einer gemeinsamen Reportage.

Das bedeutet, dass für das Projekt insgesamt 16 Journalist/innen gesucht werden. Bewerben können sich Journalist/innen und Fotojournalist/innen bzw. Fotograf/innen aus Polen und Europa - Nicht-Pol/innen sollten bereits über das Land berichtet oder einen Arbeitsschwerpunkt dort haben.

Sprachliche Voraussetzungen

Die Teams werden so zusammengestellt, dass mindestens eine/r der Journalist/innen Polnisch spricht. Die Reportagen können in einer der sechs offiziellen cafébabel-Sprachen verfasst werden: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch oder Polnisch. Sollte die eigene Muttersprache nicht dabei sein, kann in der Sprache geschrieben werden, in welcher der/die schreibende Journalist/in sich am sichersten fühlt.

Die acht Reportagen werden später in alle diese Sprachen übersetzt und im Scrollytelling-Format auf cafebabel.com sowie bei verschiedenen Medienpartnern veröffentlicht.

Die Teilnehmer/innen sollten ein gutes Englisch-Niveau haben, da die gesamte Projekt-Kommunikation hauptsächlich auf Englisch stattfinden wird. 

Zeitlicher Ablauf

Für die Recherche und die Arbeit vor Ort in Polen sind Mai und Juni 2018 vorgesehen. Im Juli und August werden die Texte von cafébabel redigiert, übersetzt und für die Veröffentlichung im September vorbereitet. Im November werden ausgewählte Fotos aus den Reportagen in einer Ausstellung in Berlin präsentiert - den am Projekt beteiligten Journalist/innen werden die Reisekosten nach und die Unterbringungskosten in Berlin erstattet.

Wonach wir suchen

  • Journalist/innen und Fotojournalist/innen bzw. Fotograf/innen aus Polen und dem restlichen Europa

  • Arbeitsschwerpunkt Polen oder bereits berufliche Erfahrungen dort

  • Originelle, untypische und frische Generationenthemen

Borderline will abseits der typischen Medienberichterstattung außergewöhnliche Geschichten über die polnische Jugend erzählen – es will sich ausführlich mit dem oft unsichtbaren oder wenig beachteten Polen beschäftigen, mit seinen Menschen, Initiativen, seiner Kreativität, seinem Aktivismus. Borderline soll aufzeigen, wie ähnlich sich die Initiativen und der Alltag junger Menschen in den europäischen Ländern mittlerweile sind, aber auch, mit welchen „(g)lokalen“ Problemen sie allgemein zu kämpfen haben. Das Projekt soll kritisch hinterfragen, inwiefern die aktuellen politischen Verhältnisse in Polen ein Spiegel der Geschichte, generationeller Debatten und sich verändernder Grenzen sind.

Kurz: Es geht um Geschichten abseits des Mainstreams über junge Menschen im heutigen Polen.

Die acht Teams werden jeweils gemeinsam an Reportage-Ideen arbeiten und diese der Projektleitung vorschlagen. 

Was wir zahlen

Jede/r Journalist/in und Fotojournalist/in erhält für die Reportage 1000 Euro. Von diesem Honorar müssen aber auch die anfallenden Reise- und Unterkunftskosten bezahlt werden.

Wie du dich bewerben kannst

Sende einen aussagekräftigen Lebenslauf (auf Englisch), einen Reportage-Pitch für Polen (nicht länger als 300 Wörter, ebenfalls auf Englisch) sowie Arbeitsproben an Julia Korbik, Editorial Coordinator von Borderline: j.korbik@cafebabel.com (bitte Editorial Supervisor Katha Kloss ins CC setzen: k.kloss@cafebabel.com). Die Bewerbungs-Deadline ist der 19.02.2018.

--

Borderline ist ein Projekt von Babel International und Babel Deutschland und wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

loading...