Participate Translate Blank profile picture
Image for Gegen den Strom

Gegen den Strom

Published on

Story by

Cafébabel

Translation by:

Julien Marcy

Editors PickSociety

Gegen den Strom nimmt euch mit auf die Reise nach Fréjus und Görlitz wo sich junge Menschen dem Aufstieg des Rechtsextremismus entgegenstellen während sie in Boffres und Grimma versuchen, die ländlichen Auswanderung zu bremsen. Ziel dieses Podcasts ist es, Menschen hervorzuheben die sich nicht entmutigen lassen und für ihre Vision einer solidarischeren und harmonischeren Welt kämpfen.

In Fréjus, Bürger gegen den Bürgermeister

Seit 2014 wird die französische Stadt Fréjus von dem 32-jährigem rechtsextremen Bürgermeister, David Racheline, geführt. Im Laufe seiner Karriere hat dieser eine Volksabstimmung eingereicht, um eine Moschee zu schliessen, öffentliches Land an private Immobilienhändler verkauft und diverse soziale Einrichtungen schliessen lassen. Angesichts dieser fragwürdigen Handlungen setzt sich ein Teil der Bevölkerung von Fréjus aktiv gegen den populistischen Bürgermeister und seiner Politik ein.


In Görliz, solidarisch gegen die AFD

Das deutsche Städtchen Görlitz liegt direkt an der Grenze zu Polen und gilt als Hochburg der rechtsextremen Partei Alternative für Deutschland, kurz AFD. Geprägt von einem Gefühl von Verlassenheit, einer sinkender Wirtschaft, Arbeitslosigkeit und unbewohnten Gebäuden, zählt die Stadt zu den Verlierern der deutschen Wiedervereinigung. Trotz dieser eher grimmigen Umstände, setzt sich ein Teil der lokalen Jugend ein, um ein anderes, offenes, kreatives und vor allem engagiertes Görlitz hervorzuheben. Eine Begegnung mit Cindy, Til und Lukas.


Gegen den Strom ist eine deutsch-französische Podcastserie in vier Folgen von Niklas Mönch für Cafébabel. Das Hörformat stellt Bürger*innen vor die sich gegen die ländliche Auswanderung und den Aufstieg des Rechtsextremismus in ihrer Gegend einsetzen.

Story by

Translated from Le contre-pied